Urgeschichte der Fahner Höhen:

Der „Tonnaische Elephant“

 

Die ältesten menschlichen Spuren im heutigen Thüringen lassen sich, 400.000 Jahre alt,  an der Steinernen Rinne bei Bilzingsleben nachweisen. Auch wenn dem Homo Erectus Bilzingslebensis keine Erfolgsgeschichte im menschlichen Stammbaum gegönnt war, so setzte er doch einen Meilenstein der Menschwerdung auf Erden. Ihm sollten bald die Neandertaler folgen.

Bis dahin beherrschten Tiere unseren Landstrich, deren Vorfahren zumeist aus den damals noch fruchtbaren nordafrikanischen Steppen kamen. Die tierischen Einwanderer profitierten von nur kurz währenden Warmzeiten, die trotz vergleichsweise kühler Winter, günstige Voraussetzungen für eine große Artenvielfalt boten. Von einem Tier dieser Zeit, dem Waldelefanten, soll hier erzählt werden. Er war eines der markantesten Tiere der jüngeren Erdgeschichte und überragte in seiner Statur die heute noch lebenden Nachfahren in Asien und Afrika.